Slide background

Aktuelle Informationen findet Ihr im Bereich “NEWS

FitnessforUM Prenzlau

WANN, wenn nicht jetzt. WO, wenn nicht hier. WER, wenn nicht wir.

J.F.Kennedy

Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren…

Erfolgsgeschichten

Hallo, ich bin Gisela und seit März 2010 Mitglied im FitnessforUM, ehemaliger Mrs. Sporty Club.

Meine Tochter hat mich lange gedrängt, dass ich doch mit meiner Freundin Ilona nach Prenzlau zu Mrs. Sporty mitfahren soll, aber ich wollte einfach nicht.

Da meine Tochter weiß, dass ich “etwas sparsam” bin, haben mir beide (Ilona und meine Tochter) einfach einen Montasbeitrag geschenkt.

Das war genau am 03.03.2010 und es war der Anfang einer ganz wunderbaren Zeit für mich.

Seither trainiere ich 2-3x pro Woche und fühle mich super damit.

Ich habe keine Stunde des Trainings und keinen einzigen Tag der gemeinsamen Zeit mit den Frauen bis heute bereut.

Die Trainingsstunden haben mir sehr viel Kraft und Lebensfreude gegeben.

Vor 2 Jahren hat Bianca mich dann auch von einer Ernährungsumstellung und von intensiverem Training überzeugt, sodass ich mein Ziel, Gewichtsverlust, auch endlich erreichen konnte.

Dafür bin ich ihr von ganzem Herzen dankbar!!!

Hallo, ich bin Kathrin und trainiere bereits seit Februar 2009 in diesem Sportclub.

Ich trainiere regelmäßig 3-4x pro Woche und gehe in meiner Freizeit viel spazieren und fahre regelmäßig Rad.

Meine Ziele sind Gewichtsreduktion, Ausdauer verbessern und Kraft aufbauen.

All diese Ziele konnte ich in den letzten Jahren erreichen und bemühe mich stets am Ball zu bleiben.

Durch eine Ernährungsumstellung in Zusammenarbeit mit Bianca habe ich es geschafft fast 10kg abzunehmen.

Der Sport allein reicht zum Abnehmen leider nicht aus, aber er hat dafür gesorgt, dass meine Muskulatur weiterhin gestärkt wurde, dass ich belastbarer bin und mich in meiner Haut mehr als wohl fühle.

Ich bleibe definitiv dran. Es lohnt sich einfach.

Außerdem macht es mir großen Spaß und ich fühle mich sehr wohl im Club.

Wir sind wie eine große Familie und alle sind supernett.

Sportliche Grüße, eure Kathrin

fitnessforUM Erfolgsgeschichte KatharinaHallo ihr Lieben,

ich bin Katharina, 51 Jahre alt und seit über 30 Jahren Krankenschwester. Ich bin schon viele Jahre Mitglied im Frauensportclub und fühle mich hier sehr wohl.

Leider war der Club monatelang unfreiwillig wegen Corona geschlossen und in dieser Zeit habe einige Kilos zugelegt. Wer kennt es nicht … dieses, ich nenne es mal, „Schlüsselerlebnis“ … wenn man merkt, das auf einmal die Lieblingsjacke oder -hose nicht mehr zugeht.

Also: Hoch von der Couch, weg von den geliebten Chips und erstmal ganz unspektakulär anfangen. Man weiß ja eigentlich wie es geht: Süßigkeiten und Chips durch Gemüse und Obst ersetzen, viel trinken usw….

Ich habe also meine Ernährung umgestellt, das alte Fahrrad wieder in Schuss bringen lassen und die ersten Kilometer gedreht. Das war wunderbar. Ich habe den Kopf frei bekommen, war an der frischen Luft und die Pfunde fingen an zu purzeln. So konnte ich, trotz Lockdown, tatsächlich 14 Kilo abnehmen und war total begeistert, dass ich plötzlich wieder in Sachen hineinpasste, die ich schon ewig nicht mehr tragen konnte.

Was für ein tolles Gefühl.

Als dann mein Fitnessclub FitnessforUM wieder öffnen durfte freute ich mich riesig und war auch vom ersten Tag an wieder dabei. Das Trainierteam ist super nett, gibt professionelle, individuelle Anleitung und Beratungen beim Kurs- und Trainingsprogramm, sowie beim Rehasport und Ernährungsberatung. So freue ich mich schon wieder auf den nächsten schweißtreibenden aber effektiven BBP oder Tabata-Kurs.

Ich fühle mich hier einfach rundum sehr wohl, die Trainer(innen) gehen bei jedem neuen Trainingsplan auf meine Wünsche und Ziele ein und es ist einfach toll, wenn man selbst merkt wie beweglicher und fitter man durch regelmäßigen Sport ist. Schließlich kann man doch nur positiv auf auf seine Mitmenschen wirken, wenn man mit sich selbst zufrieden ist.

Sport ist für mich wie Wellness – danach fühle ich mich einfach nur gut.

Sportliche Grüße, eure Katharina

Gerade jetzt, in der doch so schwierigen Zeit für uns alle, ist es so wichtig, sich die besonders schönen Dinge des Lebens in Erinnerung zu rufen.

Und da fallen mir doch spontan auch die tollen Sporterlebnisse mit FitforUm ein.

Ob es die individuellen Trainingsgrogramme an den Geräten, die Kursangebote oder die Trainergespräche sind. Sie machen unglaublich Spaß, spornen an, sind wahnsinnig flexibel und individuell aufgebaut und werden von Euch, dem Trainerteam, mitreißend durchgeführt.

Ich bin seit 2012 Mitglied und ich kann mich noch an meine erste Stunde bei Euch erinnern, die mich durch hohe Fachkompetenz und Freundlichkeit überzeugte und ich bis heute treu dabei bin.

Auch wenn ich aufgrund meiner Krebserkrankung seit dem letzten Jahr pausieren muss, so ist der Kontakt zu Euch nie wirklich abgebrochen. Die Zuversicht, die regelmäßigen Telefonate, die motivierenden Wort geben mir Kraft und die Hoffnung, alles gut zu überstehen und bald wieder im Studio zu trainieren.

Nun kam Corona und alles hat sich geändert. Ich bedaure es sehr, dass der Club geschlossen ist und ich dadurch die Reha Kurse bei Euch nicht besuchen kann. Um so mehr freut es mich, Eure Online Kurse entsprechend zu nutzen.

Herzlichen Dank für Eure Bemühungen, Eure Energie und Eure Zuversicht, die Ihr den Mitgliedern auf diesem Weg vermittelt. Es ist einfach eine tolle Idee in dieser Form mit uns Kontakt zu halten und so den Sport nicht ganz in Vergessenheit geraten zu lassen.

Denn es gibt auch ein Leben nach Corora und wir freuen uns sehr darauf, mit Euch in alter Form dann wieder weiter zu machen.

Äußerlich bin ich zwar nicht mehr die “Alte”, inzwischen 61 Jahre, aber eines habe ich mir bewahrt: den Ehrgeiz, die Zuversicht, den Optimismus und die Begeisterung für den Sport, den ich Dank Eurer Hilfe nie verloren habe.

Deshalb ist es für mich auch eine Selbstverständlichkeit meinen Mitgliedsbeitrag weiter zu zahlen, um somit einen kleinen Beitrag zum Erhalt und zur Weiterführung von FitnessforUm zu leisten.

Ich bin und bleibe begeistertes Mitglied, weil Ihr ein tolles kompetentes Sportteam seid, die Atmosphäre beim Training super angenehm, freundlich, zuvorkommend und unterstützend ist.

In diesem Sinne seid alle herzlich gegrüßt, haltet durch, denn wir stehen hinter Euch. An dieser Stelle meine herzlichsten Grüße auch an das Jumping Team.

Bis bald wieder im Studio.
Eure Marion

ReginaBegonnen bei Mrs.Sporty – jetzt erfolgreicher denn je im FitnessforUM

Vor vielen, vielen Jahren wurde ich Mitglied bei Mrs. Sporty, anschließend legte ich aus verschiedenen Gründen eine 5-jährige Sportpause ein und meldete mich dann 2017 wieder an.

Es war mein sportlicher Neuanfang, nachdem ich meine berufliche Laufbahn beendet hatte.

Ich steckte mir keine großen Ziele, ich wollte beweglich, fit und gesund bleiben. Außerdem erhoffte ich mir, dass meine Rückenschmerzen endlich weniger werden.

Nachdem Anfang 2018 aus Mrs. Sporty das FitnessforUM wurde, wechselte auch ich im Oktober in die neue Kondition und nutze es seitdem regelmäßiger denn je. Zwei Mal in der Woche nehme ich mir Zeit für das Training und somit für mich.
Durch mein zielgerichtetes und individuelles Trainingsprogramm konnte ich meine Rückenbeschwerden lindern, mittlerweile sind sie vollständig weg.

Außerdem habe ich bis heute 5kg Körpergewicht verloren und fühle mich dadurch sehr wohl.
Das Training an den Geräten und die Übungen mit meinem eigenen Körpergewicht machen mir einfach Spaß. Auch meine Eßgewohnheiten habe ich etwas verändert, vor allem verzichte ich auf Brötchen zum Frühstück.

Was ich ganz besonders gut finde, ist, dass mein Trainingsprogramm alle 2-3 Monate individuell auf meine Bedürfnisse angepasst wird und somit nicht eintönig ist.

Hallo, ich bin Beate.

Ich bin schon seit 9 Jahren Mitglied und mein Ziel war es, fitter zu werden und gleichzeitig Gewicht zu verlieren. Beides habe ich erreicht und möchte dies nun beibehalten.

Das neue ´FitnessforUM´ von Bianca gefällt mir sehr gut. Hier habe ich nun viel mehr Möglichkeiten zu trainieren. Ich kann mir sogar mein persönliches Trainingsprogramm erstellen lassen und werde in regelmäßigen Abständen auf meinen Gesundheitszustand und Fortschritt kontrolliert. Die Trainer sind alle super und gehen auf Fragen und Wünsche ein.

Hier klappt es gesund zu trainieren, dadurch fit zu sein und sich besser zu fühlen. Bei mir wird es von Check zu Check weiterhin immer besser, mein Körpergefühl ist super und deshalb bin ich sehr zufrieden.

Sportliche Grüße, eure Beate

Mein Name ist Carolin, ich bin 31 Jahre alt.

Ich danke dem hervorragenden Team vom FitnessforUM, dass ich mich auf ihrer Seite vorstellen darf.

Seit März 2018 bin ich Mitglied im FitnessforUM. Ich arbeite in der Gastronomie & in der Nebensaison laufe ich als ehemaliger Sportmuffel rund 11300 Schritte, das sind knapp 8.5 km in einer Schicht. Damals ermöglichte mir meine Chefin an Ihrem Personaltraining mit Bianca 2-mal die Woche teilzunehmen. Schnell merkte ich, dass die Anforderungen für mich nicht ausreichend waren, so dass ich mich dazu entschieden habe mir ein Sportstudio zu suchen, das sich auf meinen Trainingsanspruch bezieht.

Da mein 3 1/2 Jähriger Sohn Willi jetzt versteht das Mama Sport treibt, kann ich ohne schlechtem Gewissen mehrmals die Woche eine kurze Auszeit vom Alltag nehmen & meinen Kopf beim Sport frei bekommen.

Gleichzeitig kann ich meinem Körper etwas Gutes tun und nicht nur mit Ernährungsumstellung sondern auch mit Ausdauertraining bin ich dabei den Kilos den Kampf anzusagen.

Dank meiner Familie, die Donnerstagsabend einspringt, kann ich auch noch am Tabata-Kurs mit Susann teilnehmen & meinen Körper an seine Grenzen bringen. Ich kann den Kurs nur jedem empfehlen. Wer in kürzester Zeit sein Körperfett minimieren möchte, ist in diesem Kurs genau richtig & kann auch gleichzeitig seine Ausdauer wesentlich verbessern.

Um allen anderen Mut zu machen, seinen Körper in die gewünschte Form zu bringen, die Kilos purzeln zu lassen & ein tolles Selbstwertgefühl zu erreichen, richte ich diese Worte an alle motivierten Mitstreiter.

Eure Carolin

Erfolgsgeschichte Sandra

Hallo liebe Sportsfrauen!

Viele von euch kennen mich bestimmt…
Ich bin Sandra, 33 Jahre alt, Mama einer 4 jährigen Tochter und aktuell in der 2. Schwangerschaft und einfach nur sportbegeistert…..
Ich liebe unseren tollen Sportclub und seine super lieben, freundlichen und stets gut gelaunten Trainer/-innen, die immer ein offenes Ohr, Tipps und tolle neue schweißtreibenden Übungen für einen haben.
Ich habe 2010 bei Mrs. Sporty angefangen um fitter zu werden und Gewicht zu reduzieren, aber merkte schnell, dass der Club mir einfach mehr gibt.
(Spaß an der Bewegung, neue Herausforderungen, neue Sportfreunde, Lebensfreude, gute Haltung, weniger körperliche Beschwerden und und und)
Ich trainierte 3-4 x die Woche für ca. 1,5 Std.… es war schon fast wie eine „Sucht“, wenn ich nicht zum Sport konnte, war ich schlechter gelaunt, denn jedes Mal nach dem Training ging es mir einfach körperlich und seelisch viel besser, ausgeglichener!
Irgendwann fühlte ich mich bei Sporty nicht mehr ausgelastet genug und Bianca hatte eh schon ein neues Konzept in Planung. Sie nahm mich mit zu ihrem BE – Sport (neue Kurse mit tollen Übungen, HIT, neue Geräte, später dann BOKWA und Jumping). Seit dem war ich dann 2 Mal bei Sporty und 1x im Frauenkurs.

Im Oktober 2017 wurde ich dann das 1. Mal Schwanger. Ich freute mich sehr, dass es schnell geklappt hatte, aber es schwang auch manchmal das Gefühl von Verlust mit, denn ich hatte endlich „meine Fitnessfigur“ die ich mir vorher nie zugetraut hatte und nie hätte vorstellen können. Ich war eben zufrieden mit mir… und NUN? Schwanger, dick und rund werden?????
Natürlich überwiegte die Freude auf mein Kind(95-5%) aber ab und zu kamen halt solche Gedanken.
Es stand von Anfang an fest für mich, dass ich mit dem Sport nicht aufhören werde, solange es mir und meinem ungeborenen Kind gut gehe.
Ich ging weiterhin 3-4 Mal die Woche zum Sport, ließ dann eben aktive Übungen für die geraden Bauchmuskeln weg und die Intensität reduzierte ich mit der Zeit.
Ab ca. der 30. Schwangerschaftswoche machten sich Beschwerden im unteren Rücken bemerkbar, da gab mir Susann Übungen zur Entlastung sowie Kräftigung der Rückenmuskeln um den Muskelaufbau nochmal anzuregen.
Mir ging es bis zum Schluss sehr gut. Ich hatte keine Beschwerden, die Entwicklung des Kindes war super und mein Gewicht stieg konstant mit dem entsprechenden Wachstum des Ungeborenen.
Von Außenstehenden hörte ich oft, dass ich fit, frisch und erholt aussehe und der Bauch so klein sei, keiner wollte glauben wie weit ich dann doch schon war in der Schwangerschaft.
Ich war bis 1 Woche vor dem Entbindungstermin noch beim Sport.

Dann war es endlich soweit, meine Tochter kam am errechneten Tag auf die Welt, ich war knapp 4 Std im Kreissaal.
Im Anschluss war auf der Station Visite. Der Arzt der mit im Kreissaal war, erkannte mich nicht wieder, er dachte, da es noch keine Patientenakte gab, dass ich entlassen werde, da ich so fit an der Bettkante saß. Ich hatte kaum Schmerzen, keine Beschweren, keine Kreislaufprobleme….
Ich nahm mir dann im Anschluss eine Sportpause im Club von 10 Wochen um der Regeneration einfach Zeit zu geben.
Leichte Rückbildungsübungen machte ich ab der 6.Woche zu Hause und startete danach mit leichten Fitnessübungen im Club mit Unterstützung und Tipps von Susann. Die Intensität seigerte ich dann allmählich wieder.
Ich schaffte es dann natürlich nicht mehr so oft zum Training, da ich die Zeit mit meiner Tochter auch in vollen Zügen genießen wollte. Aber 2 Mal die Woche nahm ich mir die Zeit nur für mich und trainierte ca. 1- 1 ½ Std.
Ich fühlte mich relativ schnell wieder sehr wohl, klar die Form von vor der Schwangerschaft hatte ich nicht mehr; aber ich fühlte mich dennoch wieder fit und sportlich.
Dann kam ja leider Corona…. Der Club musste zu machen…. Das hieß dann minimal Sport zu Hause.
Meine Tochter ist zum Glück auch sehr begeistert am Sport (Fußball, Trampolin, Laufrad, Klettergerüst, Rennen, halt einfach Bewegen und das tat mir ja dann auch sehr gut).
Ich war dann sooooo froh, als es hieß, wir können wieder trainieren kommen im Club, ich freute mich endlich wieder „richtiger Sport“ mit Ansporn der Trainer….
Und nun trainiere ich seit Januar 2022 wieder zu zweit…. die 2. Schwangerschaft.
Durch die betriebliche Situation und Corona hatte ich seit Ende März ein betriebliches Beschäftigungsverbot. Also konnte ich wieder 3x die Woche zum Sport. Ich habe wieder weiterhin mein Ganzkörpertraining weitergeführt (Geräte, Hanteln, Kraftübungen mit eigenen Körpergewicht) außer eben die geraden Bauchmuskeln, die wurden wieder komplett weggelassen.
Viele Frauen sprachen mich an und waren erstaunt, dass ich schon so weit bin in der Schwangerschaft und dennoch trainieren komme. Im Sommer konnte ich 8 Wochen nicht zum Training durch andere Körperliche Erkrankungen und Urlaub, dass merkte ich dann aber wieder sofort im Rücken. Als ich wieder im Club trainierte, machte Celina mit mir Rückenübungen und diese baute ich in jedes Training mit ein und merkte schnell Besserung meiner Beschwerden.
Aktuell bin ich in der 37 Schwangerschaftswoche und komme immer noch mit der Treppe hoch zum Sport und kann mir meine Schuhe im Stehen anziehen. Durch Dehnung bin ich weiterhin sehr flexibel und beweglich. Ich kann das Ende der Schwangerschaft schon sehen und es geht mir körperlich und seelisch einfach super, Ich fühle mich fit und gestärkt für die 2. Entbindung.

Ich empfehle es jeder Freundin und Bekannten und jetzt mit diesem Schreiben auch allen Sportsfrauen dran zu bleiben!
Wenn man schon Sport vor der Schwangerschaft gemacht hat, bitte so lange wie möglich, also so lange wie es Dir und deinem Ungeborenen gut tut, weiterhin Sport zu machen… dein Körper zeigt es dir wenn mal was zu viel ist, man hat einfach ein Gespür dafür durch die sportliche Betätigung vor der Schwangerschaft…. Wenn ich manchmal eine Übung mache, dann rappelt mein Baby und zeigt mir, das möchte es eben grad nicht, dann mache ich eben was anderes und probiere diese Übung eine Woche später nochmal. oft klappt es dann auch wieder.

Und an alle Frauen, die vorher keinen Sport gemacht haben… bitte beginnt mit leichtem moderatem Sport. (keinen plötzlichen Leistungssport starten!)

Es tut Dir und deinem Ungeboren einfach nur gut in der Schwangerschaft und nach der Entbindung!!!!
➢ Gestärktes Herzkreislaufsystem
➢ Bessere Sauerstoffabgabe ans Ungeborene
➢ Geringeres Risiko von Schwangerschaftsdiabetes
➢ Geringeres Risiko einer Frühgeburt
➢ Meist entspanntere Geburt, Schmerzen / Wehen werden nicht so stark war genommen
➢ Schnellere Erholung im Wochenbett
➢ Rückbildung fällt leichter , besseres Körpergefühl
➢ Kind hat geringeres Risiko später Übergewicht oder Diabetes zu bekommen
➢ Und bestimmt noch vieles vieles mehr

In diesem Sinne bleibt aktiv!!!… auch in der Schwangerschaft!!!
Es gibt nichts Besseres für den Körper und für die Seele für die Zeit in und nach der Schwangerschaft…

Noch bin ich ca. 3 Wochen im Club zum Trainieren und werde hoffentlich allerspätestens im Januar 2023 zurück im Club sein!!!!!

Ich freue mich schon riesig darauf ohne Murmel wieder sportlich aktiv zu sein und zu „ glitzern“.

Liebe Grüße, eure Sandra